Geschichte

Rotkäppchen e.V. wurde 1999 in München von drei aus den ehemaligen GUS-Staaten stammenden Müttern als private Eltern-Kind-Initiative gegründet. Aus der ursprünglich recht informellen gegenseitigen Kinderbetreuung hat sich über die Jahre der Kindergarten in seiner heutigen Form entwickelt.

 

Fachliche und finanzielle Unterstützung erfuhr der Verein dabei stets durch das Sozialrefererat der Stadt München (Jugendamt). Heute erfolgt die Aufsicht und finanzielle Förderung durch das Referat für Bildung und Sport (Abt. KITA) der Landeshauptstadt München.

 

Die Organisationsform als private, von Eltern auf ehrenamtlicher Basis geleitete Einrichtung mit seinem besonderen Fachpersonalschlüssel hat bis heute Bestand. Sie gibt trotz aller Arbeit für die Beteiligten dem Kindergarten seinen bei allen Eltern und Kindern besonders geschätzten Charakter: ein Ort, an dem man sich wie zuhause fühlen kann.

 

Das äußerst wertvolle Ziel, den Kindern eine bilinguale und multikulturelle Erziehung zu vermitteln, wird dadurch geradezu „mit spielerischer Leichtigkeit“ erreicht.

 

Ältere Kinder, die früher die Einrichtung besucht haben, schwärmen noch nach Jahren von ihrem „Sadik“.

 

Die positiven Effekte sind bei ihnen bis weit in die Schulzeit hinein spürbar.