Zwei Sprachen - zwei Kulturen

Rotkäppchen e.V. ist eine zweisprachige Eltern-Kind-Initiative, in der beide Sprachen - Deutsch und Russisch - gleichgewichtig vertreten sind. Ein weiterer Schwerpunkt ist die frühkindliche musikalische Erziehung. Beide Schwerpunkte sind sehr gut miteinander vereinbar und ergänzen sich gegenseitig.

 

Das Organisationsmodell folgt dem Immersionsansatz. Dieser räumt beiden Sprachen einen gleich hohen Stellenwert (als Muttersprachen) ein und erreicht als Bildungsziel echte Zweisprachigkeit der Kinder. Dieser Ansatz wird hauptsächlich durch das Prinzip "Eine Person - eine Sprache" (Zweisprachenmodell) realisiert, d.h. in einer Gruppe sind eine deutsche und eine russische Erzieherin anwesend, wobei jede ausschließlich ihre Muttersprache spricht. Vergleichbar ist dieses Modell etwa mit einer zweisprachigen Familie.


Pädagogische Angebote in Deutsch und in Russisch werden thematisch abgestimmt. Zusätzlich wird für Vorschulkinder - in spielerischer Form - ein systematischer Sprachunterricht angeboten.


Die Zielsetzungen der Zweisprachigkeitserziehung lauten folgendermaßen:

  • Kindern sollen durch zwei Sprachen die deutsche und die russische Kulturen nahe gebracht werden:  Der Zweisprachige ist nicht notwendig bikulturell, jedoch hat er durch den doppelten Sprachbesitz Zugang zu zwei Kulturen.
  • Kindern vermitteln, dass Zwei -und Mehrsprachigkeit eine gängige Lebensform und eine Chance ist. Mit dem Erwerb von mehreren Sprachen soll kulturelle Aufgeschlossenheit und Toleranz für andere Kulturen gefördert werden. Ziel ist, sprachlich-kulturelles Selbstbewusstsein und Flexibilität schon im frühen Kindesalter zu fördern.
  • Erzieherinnen sollen durch sprachliche und methodisch-didaktische Fortbildungen befähigt werden, Lernangebote zur Vermittlung der deutschen und der russischen Sprachen im Kindergarten zu entwickeln und durchzuführen. Hierbei sollen Methoden erarbeitet werden, um Kindern bereits im frühen Alter – erlebend und sich bildend – Basisqualifikationen für die weitere Sprachentwicklung zu vermitteln.

Zur Unterstützung der Sprachvermittlungsangebote für den frühen Fremdsprachenerwerb sollen geeignete didaktische Materialien und methodische Hilfsmittel für den Elementarbereich eingesetzt werden.

 

Bei der Sprachförderung orientieren sich die Erzieherinnen an den im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) (Kapitel Sprachliche Bildung und Förderung) genannten Zielen.


Bei den Vermittlungs- und Angebotsansätzen beziehen  sich die beiden Sprachen auf gezielte Aktivitätsangebote im Kindergartengeschehen, die von einer Erzieherin zu bestimmten Zeiten durchgeführt werden. Hierbei ist zu unterscheiden zwischen:

  • Angebotsmodell: Hier führt eine Erzieherin in ihrer Gruppe ein deutsches bzw. ein russisches Aktivitätsangebot in Form von Liedern, Spielen, Reimen, Finger- und Rollenspielen durch. Dies kann entweder gezielt innerhalb eines Stuhlkreises stattfinden oder in andere Angebote, wie z.B. Rhythmik oder Freispiel, integriert werden.
  • Gruppenübergreifendes Angebotsmodell: Bei diesem Modell werden regelmäßig Angebote für einen Teil der Kinder aus beiden Gruppen durchgeführt, z.B. für die künftigen Schulanfänger.
Pädagogisches Konzept (de)
Pädagogisches Konzept (de)
rotkaeppchen_paedagogisches_konzept_v1.3
Microsoft Word Dokument 159.5 KB
Pädagogisches Konzept (ru)
Pädagogisches Konzept (ru)
rotkaeppchen_paedagogisches_konzept_v1.3
Microsoft Word Dokument 262.5 KB